12.04.2017 - DOSB | Presse

Persönliche Karriereentwicklung im Mentoring-Programm

In Frankfurt/Main trafen sich Mentees und Mentor/innen des DOSB-Mentoring-Programms zum zweiten Netzwerktreffen. Wie präsentiere ich mich und meine Leistungen und Erfolge als ehemalige Spitzenathletin so, dass andere meine Kompetenzen und Stärken erkennen und mich als Führungskräftetalent nachhaltig in Erinnerung behalten?

Diese und weitere wichtige Fragen rund um die persönliche Karriereentwicklung stellten sich die angehenden Führungskräfte (Mentees) im Seminar „Storytelling“ („Geschichten erzählen“), zu dem der DOSB im Rahmen seines zweiten Netzwerktreffens Ende März in die Geschäftsstelle des DOSB eingeladen hatte. „Auch in der dritten Runde unseres DOSB-Mentoring-Programms wird wieder deutlich, dass sich die ehemaligen erfolgreichen Athletinnen gar nicht bewusst sind, welche Kompetenzen sie im Rahmen ihrer aktiven Karriere entwickelt haben. Diese zu nutzen und sich selbstsicher als potenzielle Führungskraft im Sport oder Sportumfeld zu positionieren, braucht nicht nur ein entsprechendes Bewusstsein, sondern – für diese Zielgruppe ja nichts Neues – Training, Training, Training.“, so Kirsten Witte-Abe, Leiterin des Mentoring-Programms im DOSB. Das Seminar setzte genau an dieser Stelle an. Referentin Sandra Masemann zeigte den Mentees anhand praktischer Übungen auf, wie sie sich künftig selbstbewusster und mit gut aufbereiteten Erfahrungsberichten präsentieren sollten, um ihre Kompetenz als Führungskräfte-talent zu herauszustellen – sei es im Small-Talk mit Sportfunktionär/innen, bei Podiumsrunden oder in Bewerbungssituationen.

In einem zeitgleich stattfindenden Seminar stellten sich auch die Mentor/innen (erfahrene Führungskräfte aus dem Sport/Sportumfeld) ihren Herausforderungen – den so genannten unbewussten Vorurteilen (terminus technicus: Unconscious Bias). Referentin Jessica Gedamu, EAF Berlin/Vielfalt in Führung, zeigte Möglichkeiten auf, Stereotype und Vorurteile im eigenen Arbeitskontext zu reflektieren und individuelle Lösungsansätze zu entwickeln. Zugleich vermittelte sie Hintergründe: Wie funktioniert unser Gehirn und wie beeinflusst der Filter aus Erfahrungen, gelernten Bildern und kultureller Prägung fast unmerkbar unsere Entscheidungen. Interaktive Übungen, Austausch und Diskussion regten die Führungskräfte zum Perspektivwechsel an.

Ziel dieses Angebotes war es, bei den Teilnehmenden einen möglichst vorurteilsfreien, also bewussten Umgang mit automatischen Denkmustern und versteckten Vorurteilen anzuregen und auf das eigene Verhalten zu übertragen. Das ist unter anderem auch Voraussetzung dafür, dass ehemalige Spitzenathletinnen gute Chancen auf Führungspositionen haben, selbst wenn ihnen ein sog. „Stallgeruch“, also langjährige Berufs- oder mehrjährige Auslandserfahrungen, fehlen.

2012 startete der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) unter dem Motto „Mit dem gemischten Doppel an die Spitze!“ ein einjähriges Mentoring-Programm. Ziel dieses Programms ist es, weibliche Nachwuchskräfte zu motivieren, Führungspositionen zu übernehmen und sie auf ihrem Weg durch erfahrene Führungskräfte zu unterstützen. Im besonderen Fokus des DOSB-Mentoring-Programms stehen junge, ehemalige Spitzensportlerinnen, die im Anschluss an ihre sportliche Laufbahn auch eine ehrenamtliche oder berufliche Karriere – ob als Funktionärin oder Trainerin – im organisierten Sport anstreben. Das aktuelle Programm 2016/2017 wird im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 22. Juni 2017 in Berlin beendet. Alle Mentoring-Teams sind zunächst zu einem gemeinsamen Abschluss-Workshop und im Anschluss zum Parlamentarischen Abend des DOSB eingeladen.

Eine Neuauflage des Programms ist für 2018/2019 geplant.




Deutsche Kleinbootmeisterschaften – die Medaillen sind vergeben

24.04.2017 - DRV | Presse
Die Titelkämpfe der Deutschen Kleinbootmeisterschaften sind entschieden. Mit starken Leistungen haben sich die Athleten für die Plätze in den Nationalmannschaftsbooten empfohlen.

Lesen


Ein Sprungbrett zu den Olympischen Spielen

20.04.2017 - Frank Löper
Sachsen-Anhalts hoffnungsvollste Talente aus den olympischen Sportarten, allesamt Teilnehmer und Medaillengewinner bei Jugend- und Junioren- europameisterschaften, versammelten sich am 19. April im Kundencenter der AOK Sachsen-Anhalt in Halle zum jährlichen Treffen des Juniorteams Sachsen-Anhalt.

Lesen


Rudern: Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Krefeld

18.04.2017 - DRV | Presse
Am kommenden Wochenende (21.-23. April 2017) finden auf dem Elfrather See in Krefeld die Deutschen Kleinbootmeisterschaften im Einer und Zweier ohne statt. Die Veranstaltung des Deutschen Ruderverbandes wird vom Regatta-Verein Niederrhein e.V. (RVN) in Zusammenarbeit mit dem Crefelder Ruder-Club 1883 e.V. ausgerichtet.

Lesen


Sitzvolleyball: Neuer Bundestrainer // erstes Trainingslager

17.04.2017 - Sitzvolleyball Nationalmannschaft
An dieser Stelle möchten wir Ihnen Unseren neuen Bundestrainer vorstellen.

Lesen


Leichtathletik-EM 2018 in Berlin: Volunteer-Portal eröffnet

12.04.2017 - DOSB | Presse
Ein großes internationales Sportereignis des nächsten Jahres wirft seine Schatten voraus: Vom 7. bis 12. August 2018 findet die Leichtathletik-Europameisterschaft (EM) im Berliner Olympiastadion und auf den Straßen in Deutschlands Hauptstadt (Wettbewerbe im Gehen und Marathon) statt.

Lesen


WIR NEHMEN ANLAUF AUF DIE OLYMPISCHEN WINTERSPIELE 2018

11.04.2017 - MSC | Presse
Die Saison 2016/2017 ist vorbei. Der Mitteldeutsche Sportclub konnte auch in dieser Saison mit seinen Athleten von sich Reden machen. Kevin Korona konnte beispielsweise im Team von Nico Walther bei der WM am Königssee im Februar 2017 auf den Bronzerang fahren. Und auch ein Weltcup-Sieg im Vierer konnte gefeiert werden.

Lesen


38. Sporthilfe Elite-Forum mit Schwerpunkt „Werte“

11.04.2017 - DOSB | Presse
Das 38. Sporthilfe Elite-Forum findet vom 09. bis 12. April auf Schloss & Gut Liebenberg bei Berlin statt. Mit Blick auf das Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen der Deutschen Sporthilfe leitet ihr Werte-Kanon „Leistung. Fairplay. Miteinander.“ als Roter Faden durch das Programm. Die seit 2005 bestehende Netzwerkveranstaltung der Stiftung bringt jetzt 23 deutsche Spitzensportler mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur zusammen, die sich zu Themen der Persönlichkeitsbildung austauschen, dabei aber auch tagesaktuelle Themen streifen werden.

Lesen


Der Olympic Channel überträgt die World Games 2017 live im Internet

06.04.2017 - DOSB | Presse
Der Olympic Channel, der Fernsehkanal des Internatinalen Olympischen Komitees (IOC), und die International World Games Association (IWAG) haben sich in Madrid auf eine Kooperation bei den Übertragungsrechten für die 10. World Games, die Weltspiele der nichtolympischen Sportarten, vom 20. bis 30. Juli im polnischen Breslau geeinigt. Der Olympic Channel wird täglich Wettkämpfe live im Internet übertragen.

Lesen


17. Schwimmfest des SV Halle

05.04.2017 - SV Halle | Schwimmen
Letztens noch auf dem Startblock wirbelt Paul Biedermann in diesem Jahr als Organisator des Schwimmfestes am Beckenrand und sorgte für einen erstklassigen Wettkampf.

Lesen


Kanu-Slalom: Kentern gehörte zum Geschäft.

05.04.2017 - BSV Halle | Presse
Bei wunderschönem Frühlingswetter reiste am 1. April 2017 der größere Teil der Hallenser Slalomkanuten in Jena zur Mitteldeutschen Meisterschaft an. Wasser war mehr als genug da, die Strecke sehr anspruchsvoll – nicht alle kamen damit zurecht. Trotzdem war der Lohn 5 mal Gold, 2 mal Silber und 3 mal Bronze.

Lesen


Duale Karriere: 17 Paralympics-Athleten profitieren vom neuen Fördermodul

04.04.2017 - DOSB | Presse
(DOSB-PRESSE) 17 Athletinnen und Athleten der Deutschen Paralympischen Mannschaft wer-den seit dem 1. April im Rahmen eines neuen Fördermoduls unterstützt, das zu einer noch bes-seren Vereinbarkeit von Spitzensport und Beruf führen soll. Unter dem Titel „Duale Karriere – Individualförderung“ soll eine bestmögliche Vorbereitung auf die Wettkampfhöhepunkte sowie besonders auf die kommenden Paralympischen Spiele in PyeongChang 2018 und Tokio 2020 gewährleistet werden. Das neue Konzept wurde vom Bundesministerium des Innern sowie vom Bundesverteidigungs- und Bundesfinanzministerium gemeinsam mit dem Deutschen Behinder-tensportverband (DBS) entwickelt. Das gab der DBS bekannt.

Lesen


2. Aschersleber Triathlon

24.03.2017 - Ballhaus
Das Sport – und Freizeitzentrum „Ballhaus Aschersleben“ führt am 21.05.2017 seinen 2.Aschersleber Triathlon durch.

Lesen


IAT: 25 Jahre Forschung für den Spitzensport

22.03.2017 - DOSB | Presse
Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft in Leipzig ist fester Bestandteil im deutschen Leistungssportsystem

Lesen


DOSB vergibt Stipendium

16.03.2017 - DOSB | Presse
Um den Nachwuchs im Sportmanagement zu sichern, bietet die Friedrich-Schiller-Universität Jena den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang „MBA Sportmanagement“ an.

Lesen


Die Olympiamannschaft wird zum „Team Deutschland“

15.03.2017 - DOSB | Presse
Mit neuem Gesicht und gemeinsamem Ziel nach PyeongChang

Lesen


Paralympicssportler werden DOSB-Sportinklusionsmanager

15.03.2017 - DOSB | Presse
Vier Sportlerinnen und Sportler des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) engagieren sich in den nächsten zwei Jahre hauptamtlich für Inklusion im und durch Sport und gehören damit zu den ersten elf Sportinklusionsmanagern, die ein Projekt des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) hervorgebracht hat.

Lesen


Hallen-EM: GOLD! Cindy Roleder bewahrt bei Fehlstart-Drama die Nerven

06.03.2017 - DLV | Silke Bernhart
Cindy Roleder hat in Belgrad die ganze Routine und Souveränität einer Vize-Weltmeisterin und Europameisterin ausgepackt: Im Finale über 60 Meter Hürden ließ sie sich bei der Hallen-EM auch nicht von drei gescheiterten Startversuchen aus der Ruhe bringen und holte Gold. Pamela Dutkiewicz jubelte über Bronze, Ricarda Lobe machte als Sechste die herausragende deutsche Bilanz perfekt.

Lesen


IUBH und Olympiastützpunkte kooperieren bundesweit

06.03.2017 - IUBH/OSP
Drei Jahre, nachdem die Hochschule eine Kooperation mit dem OSP in Saarbrücken gestartet hat, bietet sie künftig Athleten an allen 19 deutschen Olympiastützpunkten Fernstudienprogramme an.

Lesen


Bob: BMW IBSF Bob- und Skeleton-WM am Königssee

27.02.2017 - BSD | Presse
Endergebnis Viererbob: Doppelweltmeistertitel und Dreifachtriumph für Deutschland

Am zweiten Wochenende der BMW IBSF Bob- und Skeleton-WM 2017 am Königssee wurden die Weltmeistertitel im Skeleton sowie im Viererbob ermittelt. Nach den sensationellen Erfolgen der deutschen Skeletonis – einmal Gold und zweimal Silber – beendeten die Viererbobs der Männer die WM mit einem Doppelweltmeistertitel und insgesamt drei Medaillen.

Lesen

Gefördert von: