16.06.2017 - DSV | Presse

DM Schwimmen in Berlin

2. Abschnitt: Zwei Kracher zum Auftakt - Steiger und Schmidtke siegen mit DR

Jessica Steiger (VFL Gladbeck) sorgte beim Auftakt der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen für den ersten Hammer. In 2:25,00 Minuten knackte sie über 200m Brust den zehn Jahre alten Rekord von Birte Steven (2:55,33). „Ich habe gehofft, dass ich den Deutschen Rekord knacken kann. Dass es jetzt hier geklappt hat, ist super. Und dass es fast utopisch werden würde, die WM-Norm zu knacken, war mir auch klar.“ Vanessa Grimberg (SV Region Stuttgart) schwamm auf den zweiten Rang, die Bronzemedaille sicherte sich Michelle Lambert (SG Essen).

Für ein spannendes Duell sorgten wie erwartet Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt), Christian vom Lehn (SG Bayer) und Fabian Schwingenschlögl (1.FCN Schwimmen) über 100m Brust. Letzterer war im Vorlauf als einziger unter der WM-Norm geblieben, scheiterte im Finale dann aber an der schnelleren Marke. Als Sieger schlug vom Lehn in einer starken Zeit von 59,47 an, Schwingenschlögl holte Silber, Koch blieb Bronze. „Das war ein geiles Rennen“, so vom Lehn, „das war jetzt hoffentlich mein Staffelplatz für die WM in Budapest. Und ich habe hinten raus alles gegeben.“

Über 400m Freistil bestätigte Poul Zellmann (SG Essen) seine gute Form und verbesserte seine Bestzeit vom Vorlauf, mit der er das WM-Ticket aufgrund der unterbotenen U23-WM-Norm löste, noch einmal auf 3:47,49 Minuten. Hinter ihm kamen Clemens Rapp (Neckarsulmer Sport-Union) und Henning Mühlleitner (SV Schwäbisch Gmünd) auf Rang zwei und drei ins Ziel.

Bei den Frauen siegte Sarah Köhler (SG Frankfurt) in 4:08,30 Minuten vor Johanna Friedrich (SC Magdeburg) und Isabel Gose (Potsdamer SV).

Über die restlichen Strecken triumphierten Newcomer und Nachwuchsathleten: Allen voran Aliena Schmidtke (SC Magdeburg), die über 50m Schmetterling in glatten 26 Sekunden zu einem neuen Deutschen Rekord schwamm. Silber ging an Anna Dietterle (Wasserfreunde Spandau 04) und Bronze an Maya Tobehn (Berliner TSC), die in 26,74 Sekunden einen neuen Deutschen Altersklassenrekord für 15-Jährige aufstellte.

Julia Mrozinski (SGS Hamburg) kämpfte sich auf den letzten fünf Metern über 400m Lagen an ihrer Konkurrentin Juliane Reinhold (SSG Leipzig) vorbei, die bis dahin das Feld angeführt hatte. In 4:43,82 Minuten gewann sie vor Reinhold und Kathrin Demler (SG Essen). Überraschende Sieger gab es über 100m Rücken und 50m Schmetterling der Männer. Auf der Rückendistanz verwies der 20-jährige Marek Ulrich (SV Halle/Saale) in 54,27 Sekunden die erfahrenen Olympiateilnehmer Jan-Philip Glania (SG Frankfurt) und Christian Diener (Potsdamer SV) auf die Plätze.

Im Schmetterlingsprint jubelte David Thomasberger (SV Halle/Saale, 21 Jahre) als er in 23,81 Sekunden vor Damian Wierling (SG Essen) und Luca Nik Armbruster (SG Dortmund) anschlug. Armbruster freute sich ebenfalls über eine neue nationale Bestmarke für 16-Jährige, die er in 24,06 aufstellte.

Das war mehr Licht als Schatten - auch aufgrund der zwei Deutschen Rekorde“, resümierte Chefbundestrainer Henning Lambertz den ersten Tag der Deutschen Meisterschaften.

Marek Ulrich (SV Halle/Saale), 100m Rücken:
Ich bin zufrieden. Das war zwar nicht die WM-Norm, aber das war auch nicht mein primäres Ziel. Ziel war es, Erster oder Zweiter zu werden.

Aliena Schmidtke (SC Magdeburg), 50m S:
Das war Deutscher Rekord, aber ich bin trotzdem nicht ganz zufrieden. Der Start war nicht optimal. Über 100 m Schmetterling will ich auch Bestzeit. Mal schauen, was dann möglich ist.

David Thomasberger (SV Halle/Saale), 50m S:
Das war ein Mega Rennen. Ich habe alles gegeben.

Das OSP-Team freut sich mit den erfolgreich gestarteten Athletinnen und Athleten. Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten!!!

 Mehr Informationen zu den DM in Berlin gibt es hier.




Internationale Deutsche Meisterschaften im Freiwasserschwimmen erstmals in Magdeburg

21.06.2017 - SC Magdeburg
Ein neuer sportlicher Höhepunkt der diesjährigen Schwimmsaison sind die Deutschen Meisterschaften im Freiwasser. Zum ersten Mal ist die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts der Austragungsort dieser seit 1993 existierenden Wettbewerbe, welche vom 29. Juni bis zum 02. Juli 2017 in Magdeburg am Barleber See I stattfindet.

Lesen


Rudern: Deutschland-Achter fährt Weltbestzeit, Männer-Vierer holt Bronze

19.06.2017 - DRV | Presse
Beim Weltcup in Poznan ist der Deutschland-Achter Weltbestzeit gefahren. Der Männer-Vierer hat die Bronzemedaille gewonnen. Alle anderen deutschen Boote haben das Podium leider knapp verpasst.

Lesen


DM Schwimmen in Berlin

19.06.2017 - LSVSA
Die 129. Deutschen Meisterschaften sind gestern in der Bundeshauptstadt zu Ende gegangen. Am letzten Wettkampftag konnte Sachsen-Anhalt noch einmal zwei Medaillen feiern.

Lesen


DRV reist mit 44 Athleten zum Weltcup nach Poznań

13.06.2017 - DRV | Presse
Am kommenden Wochenende, vom 16.-18. Juni, findet in Poznań (Polen) der erste Weltcup in dieser Saison für die deutsche Nationalmannschaft statt, nachdem der DRV zur ersten Weltcupstation in Belgrad Anfang Mai nicht gemeldet hatte.

Lesen


Schwimmen: DJM 2017 in Berlin

06.06.2017 - OSP | Presse
Vom 29.05.-02.06.2017 wurden in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark die Deutschen Jahrgangsmeistertitel im Schwimmen vergeben. Mit insgesamt drei deutschen Jahrgangsrekorden und vier weiteren Qualifikanten für die Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis (USA) gingen in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) im Schwimmen zu Ende.

Lesen


Weltcup Belgrad: DKV-Boote wieder stärker in den Medaillenrängen vertreten

03.06.2017 - DKV | Presse
Weltcup Belgrad: DKV-Boote wieder stärker in den Medaillenrängen vertreten Am ersten Finaltag des Weltcups in Belgrad bewiesen die DKV-Rennkanuten, dass sie den verhaltenen Saisonstart vor einer Woche in Szeged ausbügeln wollen. Mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen am heutigen Vormittag zeigte sich die deutsche Flotte wieder auf Kurs. Dabei lösten die Olympiasieger Sebastian Brendel, Max Hoff und Marcus Groß auch das WM-Ticket.

Lesen


Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der MD Reha GmbH und dem OSP Sachsen-Anhalt

01.06.2017 - OSP | Presse
Seit mehr als 25 Jahren arbeiten die MD Reha Gmbh und der Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt (OSP) im Verbundsystem des Leistungssports zusammen.

Lesen


EM - Deutsche Ruderer holen zweimal Gold und einmal Bronze

30.05.2017 - DRV | Presse
Bei den Ruder-Europameisterschaften in Racice (Tschechien) am vergangenen Wochenende gewann die deutsche Nationalmannschaft zwei Gold- und eine Bronzemedaille. Sowohl der Deutschland-Achter als auch der Frauen-Doppelvierer ruderten zum EM-Titel. Die Bronzemedaille holte sich Annekatrin Thiele im Frauen-Einer.

Lesen


Unterzeichnung Kooperationsvereinbarung zwischen dem Ballhaus und dem OSP Sachsen-Anhalt

30.05.2017 - OSP | Presse
Seit einigen Jahren arbeiten das Ballhaus in Aschersleben und der Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt (OSP) zusammen, um u.a. den an der Fachhochschule der Polizei lernenenden Spitzensportlerinnen und -sportlern optimale Bedingungen vor Ort zu bieten.

Lesen


Deutsche Sporthilfe ist fünfzig

29.05.2017 - DSH | Presse
Rekord-Förderetat von 14,5 Mio. Euro im Jubiläumsjahr – Vesper gratuliert für DOSB – Drechsler, Hannawald, Keller und Matthäus in „Hall of Fame des deutschen Sports“

Lesen


Elf Medaillen für DRV-Flotte bei Junioren-EM in Krefeld

22.05.2017 - DRV | Presse
Insgesamt elf Medaillen konnten die dreizehn Boote des Deutschen Ruderverbandes aus dem Elfrather See in Krefeld am Wochenende fischen. Darunter waren fünf goldene, vier silberne und zwei bronzene Medaillen. Bei besten Wetterbedingungen fanden die Wettkämpfe der Junioren-EM einen würdigen Abschluss vor insgesamt über 10.000 Zuschauern.

Lesen


Hallesche Werfertage: Weltmeister trifft auf Olympiasieger

17.05.2017 - Hallesche Werfertage
Im Hammerwurf der Männer am kommenden Wochenende bei den HALPLUS-Werfertagen heisst es dieses Mal: Weltmeister gegen Olympiasieger. Pawel Fajdek, der amtierende Weltmeister von 2015 trifft am Sonnabend Nachmittag auf den amtierenden Olympiasieger Dilshod Nazarow.

Lesen


Eurosport verspricht täglich 50 Stunden Olympia live im Free-TV

17.05.2017 - DOSB | Presse
Der TV-Sender Eurosport will von den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang täglich 50 Stunden live auf drei frei empfangbaren Kanälen übertragen. Das gab der Sender an diesem Dienstag in München bekannt.

Lesen


Kanu-Slalom: Spremberg als Sprungbrett zur deutschen Meisterschaft

16.05.2017 - BSV Halle | Presse
Am 13. Mai 2017 war ein straffes Programm am Spremberger Wehr für alle 41 angereisten Böllberger Kanuslalom - Athleten angesagt, die sich mit den Ostdeutschen Meisterschaften für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften qualifizieren mussten. Von den Sportlern der Leistungsklasse über die Jugend und Junioren bis zu den Schülern gelang dieses Kunststück fast allem. Manchen sogar in zwei Bootsklassen und auch in der neuen Disziplin C2-Mix.

Lesen


Hallesche Werfertage: "Bonsai" kommt nach Halle

16.05.2017 - Hallesche Werfertage | Presse
Im Rahmen HALPLUS-Werfertage finden schon seit langem auch Wettkämpfe der Behinderten statt. In diesem Jahr haben wir mit Niko „Bonsai“ Kappel einen Starter, der im letzten Jahr in Rio die Goldmedaille im Kugelstoßen bei den Paralympics gewann.

Lesen


Hallesche Werfertage: Silber gegen Bronze

12.05.2017 - Hallesche Werfertage | Presse
Das Diskuswerfen der Frauen allein verspricht schon einen spannenden Wettkampf. aber auch die Männerkonkurrenz wird dem in nichts nachstehen. Allein fünf der acht Finalisten der Olympischen Spiele 2016 starten in Halle. Der Weltmeister von 2015 und Silbermedaillengewinner von Rio 2016 Piotr Malachowski, der immer wieder gern nach Halle kommt, und der Wattenscheider Daniel Jasinski, der in Rio Bronze gewann, führen das ungemein starke Feld an.

Lesen


Hallesche Werfertage: Die amtierenden Weltmeisterin kommt nach Halle

12.05.2017 - Hallesche Werfertage
Speerwerferinnen in diesem Wettkampf ein sehr starkes Bild ab. Christina Obergföll als Vierte, Christin Hussong mit Platz Sechs und Linda Stahl noch als Zehnte rundeten das sehr erfolgreiche Abschneiden 2015 ab.

Lesen


Leistungssportreform: Die PotAS-Kommission nimmt ihre Arbeit auf

11.05.2017 - DOSB | PRESSE
Bundesinnenminister Thomas de Maizière, DOSB-Präsident Alfons Hörmann sowie der Vorsitzende der Sportministerkonferenz Klaus Bouillon haben an diesem Montag in Berlin die fünfköpfige sogenannten PotAS-Kommission vorgestellt. Die Einrichtung der PotAS-Kommission ist ein weiterer bedeutender Schritt in der Umsetzung der Leistungssportreform, die im Dezember 2016 bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) beschlossen worden war.

Lesen


Schwimmen: Ruben Goebel wird neuer DSV-Leistungssportdirektor

11.05.2017 - DOSB | Presse
Ruben Goebel übernimmt von September 2017 an die vakante Position des Leistungssportdirektors beim Deutschen Schwimm-Verband (DSV). Der 40-Jährige aus Groß-krotzenburg habe sich zum Ziel gesetzt, „mit allen Kräften die führende Stellung des DSV in der Weltspitze zu etablieren oder wiederherzustellen“, heißt es in einer Meldung des Verbandes.

Lesen

Gefördert von: