25.07.2017 - BSV Halle | Presse

Kanu-Slalom: Stella Mehlhorn ist Junioren-Weltmeisterin

Kanustrecke von Bratislava
Kanustrecke von Bratislava
Schwere Strecke, große Aufregung und starke Konkurrenz. Stella Mehlhorn bringt die erste internationale Medaille im Jahr 2017 für den BSV Halle mit nach Hause. Und dann noch eine Goldene! Die Junioren- und U23-Weltmeisterschaft in Bratislava war bis zum letzten Wettkampftag für Deutschland sehr erfolgreich.

Stella Mehlhorn und ihre Goldmedaille im C1-Mannschaftswettbewerb
Stella Mehlhorn und ihre Goldmedaille im C1-Mannschaftswettbewerb
Zweite WM, zweites WM Finale, erster Titel für Stella

In den Einzelwettkämpfen konnte sich am Samstag die für Halle startende Geraerin, Stella Mehlhorn, für das Finale der besten 10 qualifizieren. Das war schon mal eine Ansage für Stella. Das zweite Jahr in der Nationalmannschaft, die zweite WM, die zweite Finalteilnahme. Die extrem schwere Strecke war eine echte Herausforderung – die in Deutschland auch ihresgleichen sucht.

Ihre Fahrzeit im Finale konnte sie im Vergleich zum Halbfinale leider nicht verbessern und schloss den Wettkampf mit einem respektablen Platz 10 ab. Mehr war nicht drin – also: Abhaken und Kopf frei machen für den Mannschaftswettbewerb am Sonntag. Zusammen mit der zu diesem Zeitpunkt schon zweifachen Weltmeisterin Andrea Herzog (C1, 3xC1) aus Leipzig und der Augsburgerin Lena Holl, die sich im 3xC1 ebenfalls schon den Weltmeisterin nennen durfte, legte Stella eine sehenswerte Goldfuhre im Kajak hin. Alle Anstrengungen haben sich gelohnt und man konnte starke Nationen wie Frankreich und Slowakei auf die Plätze verweisen.

Nach Umstieg aus C2 in C1 ist Ergebnis in Ordnung

Nach ihrem goldenen Mannschaftslauf hieß es, ihren Teamgefährten und Freund Eric Borrmann in der Canadier-Mannschaft, 3xC1, anzufeuern. Nach verpasstem Finale im Einzellauf mit Platz 22 wollte Eric zusammen mit Lennard Tuchscherer (Leipzig) und Hannes Seumel (Zeitz) noch einmal alles geben.
Die Deutschen starteten als allerletzte Mannschaft und im letzten Rennen der WM überhaupt. Der Lauf begann am Aufwärtstor 5 für Eric spektakulär. Wasser auf das Heck, das Boot schoss zu einer gewaltigen Kerze aufwärts, suuuuper abgefangen und weiter ging es. Selbst der slowakische Streckensprecher bekam sich nicht ein, weil Deutschland nach erster Zwischenzeit führte. An der schwierigen Abwärtskombination, mit Tor 15 beginnend, verfing sich dann das Heck von Hannes Seumel an einem Stein. Mit viel Glück bekam er das Tor noch und die darauf folgenden. Aber eben nicht mehr fehlerfrei. Zum Schluss fehlten den deutschen Canadierjunioren 0,28 Sekunden zur Bronzemedaille. Eric: „Solche Läufe gibt es. Jetzt gilt natürlich alle Konzentration auf die heimische Europameisterschaft vom 16. – 20. August in Hohenlimburg. Da will ich noch mal voll angreifen.

Gute Kritiken aus dem Trainerlager

Die mitgereisten Heim- und Disziplintrainer Sebastian Winter (Kajak) und Martin Trummer (Canadier) zeigten sich begeistert von der deutschen Stimmung an der Strecke. Martin: „Wir wahren als Fans da und die Stimmung war im deutschen Lager phänomenal. Jeder Sieg wurde gemeinsam gefeiert und das vorzeitige Ausscheiden mit Bedauern abends ausgewertet. Schade für Eric, im Team hat nicht viel gefehlt für eine Medaille und für sein ersten C1-Jahr, nach all den Erfolgen im C2, ist auch das Abschneiden mit Platz 22 eigentlich in Ordnung. Aber bei der diesjährigen Europameisterschaft in Hohenlimburg hoffe ich doch sehr auf eine Verbesserung. Am Ehrgeiz wird es ihm nicht mangeln.

U23-Bundestrainerin und Mannschaftsleiterin Mira Faber zog dann auch ein zufriedenes Fazit: „Im Juniorenbereich konnten wir an die Einzelergebnisse der letzten Jahre anknüpfen, mit den drei Mannschaftstiteln das Ergebnis sogar noch einen drauflegen. Schade, dass es bei den C1-Jungs nicht auch noch für eine Medaille gereicht hat. Bei der U23 sind wir mit der Einzelmedaille von Florian Breuer sehr gut bedient gewesen, er hat eine klasse Leistung gezeigt. In den anderen Disziplinen hatten wir hier und da auch nicht das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Grandios, dass die Kajak-Herren ihren WM-Titel verteidigen konnten. Auch hier war es für die C1-Jungs sehr knapp zur Medaille, aber die heben wir uns dann vielleicht für die Heim-EM auf.“ (Quelle: Teamkanuslalom)

Mit fünfmal Gold und zweimal Bronze belegte das DKV-Team zum Abschluss Platz drei der Nationenwertung. Mit drei Goldmedaillen ist Andrea Herzog erfolgreichste deutsche Teilnehmerin dieser Titelkämpfe.




Olympia: Gold für Francesco Friedrich und Justin Kripps im Zweierbob

19.02.2018 - BSD | Presse
• Teams Friedrich/Margis und Kripps/Kopacz (CAN) gewinnen zeitgleich Gold im Zweierbob
• Team Walther/Poser verpassen knapp eine Medaille
• Team Lochner/Weber auf Rang fünf

Lesen


45. Chemiepokal in Halle

16.02.2018 - Deutscher Boxsport-Verband | Presse
Kubanische Nationalmannschaft nimmt am 45. Chemiepokal teil

Lesen


Olympia: Gold und Bronze für die deutschen Doppelsitzer

14.02.2018 - BSD | Presse
• Titelverteidiger Tobias Wendl und Tobias Arlt gewinnen Goldmedaille in PyeongChang
• Toni Eggert und Sascha Benecken sichern sich Bronze
• Peter Penz und Georg Fischler (AUT) werden Zweite

Lesen


Olympia: Gold und Silber für die deutschen Rodeldamen in PyeongChang

13.02.2018 - BSD | Presse
• Natalie Geisenberger holt sich ihr insgesamt drittes Olympia-Gold in PyeongChang
• Dajana Eitberger gewinnt bei Olympia-Debüt sensationell Silber
• Tatjana Hüfner verpasst knapp eine Medaille und wird Vierte

Lesen


Thorsten Margis, Paul Krenz und Tatjana Hüfner freuen sich auf Olympia

31.01.2018 - OSP
Landessportbund und Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt verabschiedeten am 30. Januar 2018 in Halle die Bobsportler Thorsten Margis vom SV Halle und Paul Krenz vom Mitteldeutschen SC und am darauffolgenden Tag in Erfurt Tatjana Hüfner vom RC Blankenburg zu den Olympischen Winterspielen in PyeongChang.

Lesen


Andrea Eskau startet für Sachsen-Anhalt in PyeongChang

31.01.2018 - Annette LIppstreu/DBS
Die Nominierungskommission des Nationalen Paralympischen Komitees für Deutschland hat am 30. Januar die Namen der 19 Aktiven (zehn Frauen, neun Männer) bekannt gegeben, die vom 9. bis 18. März 2018 an den XII. Paralympischen Winterspielen in PyeongChang (Südkorea) teilnehmen werden. Hinzu kommen vier Begleitläufer in den Sportarten Para Ski alpin und Para Ski nordisch.

Lesen


Sportdeutschland wählt den Fahnenträger

30.01.2018 - DOSB | Presse
Ehrhoff, Frenzel, Geisenberger, Pechstein und Rebensburg stehen zur Wahl

Lesen


Rennrodeln: Goldmedaille für Eggert/Benecken bei den Europameisterschaften in Sigulda

29.01.2018 - BSD | Presse
• Eggert/Benecken sichern sich 9. Saisonsieg und gewinnen EM-Gold
• Wendl/Arlt holen EM-Bronze
• Geueke/Gamm weit abgeschlagen auf Rang 16

Lesen


Auch Thorsten Margis und Paul Krenz in PyeongChang dabei

24.01.2018 - LSB | Frank Löper
Sachsen-Anhalt wird vier Wintersportler zu den Olympischen Winterspielen nach PyeongChang entsenden. Beim heutigen zweiten Nominierungstermin des Deutschen Olympischen Sportbundes wurden die Bobsportler Thorsten Margis vom SV Halle und Paul Krenz vom Mitteldeutschen SC (Ersatz) für das Team Deutschland nominiert. In der ersten Runde vor einer Woche hatten sich bereits Tatjana Hüfner und Toni Eggert ihr Olympiaticket gesichert.

Lesen


Mit 153 Athletinnen und Athleten nach PyeongChang

23.01.2018 - DOSB | Presse
17 Tage vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeong-Chang (9. bis 25. Februar) ist das Olympia Team Deutschland so gut wie komplett. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) nominierte an diesem Dienstag (23. Januar) in Frankfurt/Main weitere 110 Athletinnen und Athleten aus elf Sportarten. Somit umfasst das Team nach zwei Nominierungsrunden insgesamt 153 Sportlerinnen und Sportler, darunter 59 Frauen und 94 Männer, allein 25 im Eishockey-Team. Lediglich im alpinen Skilauf gab es noch eine Qualifikationsmöglichkeit am Abend beim Weltcup-Slalom in Schladming.

Lesen


Olympia und Fußball-Weltmeisterschaft – Höhepunkte des Sportjahres 2018

18.01.2018 - DOSB | Presse
Berlin ist Austragungsort der Europameisterschaften in der Leichtathletik

Lesen


Unterzeichnung einer Rahmenvereinbarung der Kooperationspartner Sportmedizin

17.01.2018 - OSP | Presse
Gemeinsam mit den Kooperationspartnern des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt des Universitätsklinikums Halle, der Sportklinik Halle und dem Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung (ILUG) wurde heute die Rahmenvereinbarung für den laufenden Olympiazyklus verlängert.

Lesen


DOSB nominiert die ersten 43 Athleten/innen für PyeongChang

17.01.2018 - DOSB | Presse
In der zweiten Runde am 23. Januar wird das Olympia Team Deutschland komplettiert

Lesen


Bob: Deutscher Zweifachtriumph im Viererbob in Altenberg

08.01.2018 - BSD | Presse
• Team Walther siegt im großen Schlitten im DKB Eiskanal
• Team Friedrich wird Zweiter
• Team Lochner mit Platz 5 in den Top Sechs

Lesen


Guten Rutsch ins neue Jahr!

29.12.2017 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes Sportjahr 2018!

Lesen


Rennrodeln: Geisenberger, Loch und Eggert/Benecken führen Olympiateam an

19.12.2017 - BSD | Presse
• BSD schlägt Olympiateam der Rennrodler vor
• Sochi-Olympiasieger auch in PyeongChang wieder dabei
• Langenhan fehlt noch nationale Qualifikation

Lesen


Bob: Alle drei Europameister Titel gehen an Deutschland

18.12.2017 - BSD | Presse
Das Triple ist perfekt: Bei den Bob-Europameisterschaften in Innsbruck/Igls holte sich das Viererbob-Team von Johannes Lochner die dritte Goldmedaille für Deutschland an diesem Wochenende und verteidigte erfolgreich seinen EM-Titel des Vorjahres. Bereits am Samstag konnte Francesco Friedrich konnte seinen Titel des Vorjahres erfolgreich verteidigen und sicherte sich zudem seinen ersten Weltcupsieg der neuen Saison.

Lesen


Schwimmen: Franziska Hentke verteidigt EM-Titel

17.12.2017 - LSVSA
In der nagelneuen Royal Arena in Kopenhagen kamen Europas Spitzenschwimmer zusammen, um die kontinentalen Titelkämpfe auf der Kurzbahn auszutragen.

Lesen


DOSB-Präsident Alfons Hörmann nimmt zum IOC-Beschluss Stellung

13.12.2017 - DOSB | Presse
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat in der vorigen Woche (5. Dezember) seine Entscheidung im Fall „Russisches Staatsdoping“ bekanntgegeben. Es schloss das russische olympische Komitee ROC von den Olympischen Spielen im Februar 2018 in Pyeongchang aus. Russische Athleten dürfen unter bestimmten Voraussetzungen als neutrale Athleten starten. Es wird allerdings keine russische Hymne und keine russische Flagge geben. Das IOC stellte Russland in Aussicht, die Suspendierung zur Schlussfeier aufzuheben.

Lesen


Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt trauert um Hans-Dieter Zocher

07.12.2017 - OSP Sachsen-Anhalt
Der verdienstvolle und stets engagierte erste Leistungsdiagnostiker des OSP-Standortes Halle, Hans-Dieter Zocher, ist überraschend am 27.10.2017 in seiner Heimatstadt Leipzig verstorben. Sportlerinnen und Sportler, Mitarbeiter des Olympiastützpunktes und Weggefährten haben gestern in Leipzig Abschied genommen.

Lesen

Gefördert von: