13.03.2018 - DBS / BSSA

„Tiger“ Eskau schnappt sich Gold im Biathlon

(Foto: Ralf Kuckuck / DBS)
(Foto: Ralf Kuckuck / DBS)
(DBS/BSSA, 13.03.2018) Das hatte sie so nicht erwartet, seit heute ist Andrea Eskau siebenfache Paralympics-Goldmedaillengewinnerin.

Bei frühlingshaften Temperaturen um knapp zehn Grad Celsius, wieder entsprechend schwerem, sulzigem Schnee und unberechenbaren Böen am Schießstand war sie die Beste der starken Konkurrenz in der sitzenden Klasse über zehn Kilometer im Biathlon. Sie gewann in 42:36.6 Minuten beeindruckend vor zwei Neutralen Paralympischen Athletinnen aus Russland, Marta Zainullina (43:52.1. Minute, ein Fehler) und Irina Guiliaeva (44:25.5 Minuten, fünf Fehler). Nur beim dritten Schießen blieb eine der fünf Scheiben stehen und Eskau musste die 100 Meter Strafrunde absolvieren.

Ihr einziger Fehlschuss ärgerte sie zwar, doch weil trotz starkem Wind kein weiterer hinzukam, konnte sie hinterher trotzdem vom „besten Schießen meiner Karriere“ sprechen. „Ich war voll im Rhythmus.“ Das sah der Bundestrainer Ralf Rombach ähnlich, der feststellte: „Andrea hat heute ein überragendes Gesamtbild abgegeben.“

Ihre Laufleistung war wieder eindrucksvoll, auch als sie zum fünften Mal in der zwei-Kilometerrunde den Anstieg in Richtung Stadion bewältigte, wirke sie noch kraftvoll und locker. Die in den beiden vorangegangenen Wettkämpfen athletisch starken US-Amerikanerinnen konnten mit der „alten Frau“ nicht mehr mithalten. Die zweifache Goldmedaillengewinnerin Kendall Gretsch musste drei Mal in die Strafrunde, Oksana Masters gab mit sechs Fehlschüssen in der letzten Runde völlig entkräftet auf. „Was für ein Gefühl... Manchmal funktioniert alles und du bist einfach überwältigt“, kommentierte Eskau ihr Rennen bei Facebook. Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) war an der Strecke, feuerte die deutsche Fahnenträgerin im Zielsprint mit voller Stimme an und der Stolz auf seine Sitzenathletin mit Spitznamen „Tiger“ war im Live-Interview direkt nach Zieleinfahrt deutlich zu spüren.

Das Feiern der Medaillen verschiebt Eskau vorerst. Nach einer 24-stündigen Verschnaufpause steht morgen der Langlauf-Sprint über 1,1 Kilometer an. Dabei gilt es, sich im 25-köpfigen Feld der Athletinnen zuerst in der Qualifikation zu beweisen, um dann über das Semifinale im Finale noch einmal voll Gas zu geben.




Erste Internationale Qualifikationen für BSSA-Para Kanuten

18.04.2018 - BSSA
Die erste Klassifikation und Qualifikation der Para Kanuten am 14./15. April 2018 in Duisburg endete sehr gut für die Sportler des Halleschen Kanu-Clubs 54 und des SC Magdeburg. Sieben Athleten wurden nach den neuen Regeln der International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) in der Klasse Va‘a klassifiziert.

Lesen


Ringen: Internationales Turnier der Männer in Bialogard/ Polen

17.04.2018 - Sven Thiele
Erik Thiele mit Turniersieg und Johann Steinforth auf Rang 2

Lesen


Kanu-Rennsport: Ergebnisse der Nationalen Qualifikation

17.04.2018 - DKV
Nachdem am vergangenen Wochenende die 1. Nationale Qualifikation der Kanu-Rennsportler in Duisburg stattfand, stehen nun alle Ergebnisse zum Download bereit.

Lesen


Parakanuten messen sich bei Nationaler Qualifikation

16.04.2018 - DKV | Christel Schliso
Gerade mal zehn Parakanuten aus vier Vereinen hatten zu den ersten nationalen Qualifizierungsrennen zur Nationalmannschaft gemeldet.

Lesen


IOC nennt sieben Interessenten für die Olympischen Winterspiele 2026

12.04.2018 - DOSB | Presse
Sieben Nationale Olympische Komitees (NOK) haben ihr Interesse an der Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2026 bekundet. Das hat das Internationale Olympi-sche Komitee (IOC) bekanntgegeben. Darüber hinaus erwögen weitere NOK bereits, sich für das Jahr 2030 zu bewerben, darunter das NOK der Vereinigten Staaten von Amerika.

Lesen


Hoffnung auf Mittelaufwuchs und Dialog

11.04.2018 - DOSB | Presse
DOSB-Bewertung des Sports im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung

Lesen


Wieder Sonne, wieder Markkleeberg - wieder spannende Wettbewerbe

10.04.2018 - BSV Halle | Presse
Das vergangene Wochenende, vom 14. - 15.4.2018, hatte für die Kanuslalom-Sportler des Böllberger Sportvereines alles was das Herz begehrt - Wasser, Sonne und spannende Wettkämpfe. So auch in Markkleeberg beim ICF Canoe Slalom Ranking Race. Auf schwerem Kurs und gewohnt harter Konkurrenz brachten die für den BSV Halle international startberechtigten Athleten ihre Rennen auf der Wildwasserslalom-Strecke im Kanupark Markleeberg passabel ins Ziel.

Lesen


Andrea Eskau ist Sportlerin des Monats März

10.04.2018 - DOSB | Presse
Paralympics-Siegerin Andrea Eskau gewann in Pyeongchang sechs Medaillen und war damit die erfolgreichste deutsche Starterin. Die Sporthilfe-geförderten Athleten haben diese Leistung nun mit 38,7 Prozent zur Wahl der Sportlerin des Monats gewürdigt.

Lesen


Ringen: Johann Steinforth und Erik Thiele gewinnen Bronzemedaille in Kaliningrad

27.03.2018 - Sven Thiele
Beim Internationalen U-23 Turnier im Freistil in Kaliningrad/ Russland konnten sich Johann Steinforth (74 kg/ Roter Stern Sudenburg) und Erik Thiele (97 kg/ KAV Mansfelder Land) gut in Szene setzen. Beide zeigten beeindruckende Leistungen und wurden mit der Bronzemedaille belohnt.

Lesen


Die Potenzialanalyse-Kommission stellt ihr Attributesystem vor

22.03.2018 - DOSB | Presse
In der vorigen Woche (12. März) hat die Potenzialanalyse-Kommission (PotAS-Kommission) mit ihrem Vorsitzenden Prof. Dr. Urs Granacher das Attributesystem der Öffentlichkeit vorgestellt. Die PotAS-Kommission als Teil des Prozesses der Spitzensportförderung, einem wichtigen Handlungsfeld der Leistungssportreform, entwickelte das Attributesystem unter Einbeziehung verschiedener Perspektiven. Dazu zählten u. a. Rückmeldungen der Bundessportfachverbände, eine Athleten- und Trainerbefragung sowie die ständige Rückkopplung mit den Auftraggebern, dem Bundesministerium des Innern (BMI) und dem Deutschen Olympi-schen Sportbund (DOSB).

Lesen


Paralympics 2018 sind eine Erfolgsgeschichte für die deutsche Mannschaft

21.03.2018 - DOSB | Presse
Vier Medaillen mehr als in Sotschi 2014 und eine allgemein „ausschließlich positive Präsentation nach außen“: Mit dieser Bilanz ist die Deutsche Paralympische Mannschaft am Montag (19. März) aus PyeongChang zurückgekehrt.

Lesen


Andrea Eskau glücklich über Silber

12.03.2018 - DBS/BSSA Presse
Andrea Eskau holte gestern, am zweiten Tag der Paralympics, ihre ersehnte Medaille. Im Langlauf über die lange Distanz von zwölf Kilometern war nur Kendall Gretsch (USA) schneller.

Lesen


Tagung der Ernährungsberaterinnen und -berater der OSP

12.03.2018 - OSP | Presse
Am 12. und 13. März fand die Tagung der Ernährungsberaterinnen und -berater der Olympiastützpunkte in Magdeburg statt.

Lesen


Eliteschulen des Sports werden gestärkt

07.03.2018 - DOSB | Presse
Gemeinsamer Beschluss von KMK, SMK und DOSB

Lesen


Deutsche Paralympische Mannschaft offiziell in PyeongChang begrüßt

06.03.2018 - DOSB | Presse
Die Deutsche Paralympische Mannschaft ist am Dienstagnachmittag (6. März) im Paralympischen Dorf in PyeongChang bei der Welcome Ceremony offiziell willkommen gehei-ßen worden.

Lesen


Cindy Roleder Comeback-Fünfte

05.03.2018 - leichtathletik.de | Jan-Henner Reitze
Bei der Hallen-WM in Birmingham ist Hürdensprinterin Cindy Roleder am Samstagabend auf Rang fünf gelaufen. Freiluft-Weltrekordlerin Kendra Harrison holte ihren ersten internationalen Titel.

Lesen


„Eine große Ehre und Wertschätzung“

05.03.2018 - DOSB | Presse
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ehefrau Elke Büdenbender haben die Deutsche Paralympische Mannschaft am Montag (5. März) zu den Paralympics nach PyeongChang verabschiedet.

Lesen


Wie geht es nach Olympia weiter?

01.03.2018 - DOSB | Presse
Dirk Schimmelpfennig beschreibt die nächsten Schritte zur Leistungssportreform

In seinem Fazit der Olympischen Winterspiele in PyeongChang hat Dirk Schimmelpfennig, Chef den Mission in Korea und DOSB-Vorstand Leistungssport auch den Blick auf die geplante Leistungssportreform gelenkt. Die DOSB-PRESSE dokumentiert sein Statement.

Lesen


PyeongChang 2018: „Spiele, die Geschichte und Geschichten schrieben“

28.02.2018 - DOSB | Presse
DOSB-Präsident Alfons Hörmann, die Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker und Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig ziehen eine olympische Erfolgsbilanz

Lesen

Gefördert von: